Download zum Thema "Datenschutzgrundverordnung"

Begleitend zu unserer Info-Veranstaltung zum Thema "DSGVO" am Donnerstag, 21. Juni, in Freudenberg, stellen wir Ihnen hier die relevanten Infomaterialien zum Download zur Verfügung. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl werden wir auf eine Druck-Version verzichten. 

Brennpunkte des Vereinsrechts

Datenschutz im Sportverein

Ratgeber Recht am eigenen Bild

Durch Sport in die Mitte der Gesellschaft

 

Wie lassen sich Menschen mit Zuwanderungsgeschichte durch Sport in die Gesellschaft integrieren? Welche Netzwerke gibt es bereits im Kreis Siegen-Wittgenstein und wie lässt sich die Zusammenarbeit der Beteiligten nachhaltig verbessern? Diese und viele weitere Fragen standen im Mittelpunkt eines Seminars unter dem Titel „Partner im kommunalen Integrationsnetzwerk qualifizieren und stärken“, das die Kreissportbünde Olpe und Siegen-Wittgenstein jetzt gemeinsam in der Alten Hammerhütter Schule in Siegen ausrichteten.
Die Teilnehmer kamen aus den unterschiedlichsten Bereichen: Integrationsbeauftragte mehrerer Städte und Gemeinden beider Kreise waren ebenso vertreten wie die Kommunalen Integrationszentren, die Kreispolizeibehörde Olpe, die Arbeiterwohlfahrt, der Kreisjugendring Siegen-Wittgenstein und natürlich die Sportvereine. Referent Klaus-Peter Uhlmann gab einen Überblick über den organisierten Sport in NRW mit rund 18.700 Sportvereinen, 70 Fachverbänden, 54 Kreis- und Stadtsportbünden und rund einer halben Million ehrenamtlicher Mitarbeiter. Seit 2016 habe der Landessportbund ein flächendeckendes System aus Fachkräften im Programm „Integration durch Sport“ geschaffen, das vor Ort bereits fester Bestandteil des kommunalen Netzwerks sei. Auch im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Kreis Olpe seien bereits mehrere Projekte und Maßnahmen erfolgreich umgesetzt worden; andere seien derzeit in Planung.  Künftig wollen die Partner im Integrationsnetzwerk noch enger zusammenarbeiten, erste Kontakte wurden bereits am Abend in Siegen geknüpft. Angestrebt wird außerdem ein Wiederholungstreffen in einem Jahr, um die bis dahin umgesetzten Projekte zu bewerten und weiterzuentwickeln.

 

Landesprogramm 1000 x 1000 Euro

 

Der Landessportbund NRW hat die Ausschreibungen für das Landesprogramm "1000 x 1000 Euro" veröffentlicht. Alles wichtigen Infos und Formular haben wir auf der Seite >> Fördermöglichkeiten zusammengefasst.

Jetzt noch Anträge auf Förderung der Übungsarbeit stellen!

 

Auch 2018 können die Sportvereine wieder Mittel zur Förderung der Übungsarbeit beim Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. beantragen. Die Antragstellung ist noch bis zum 6. Juni möglich. Für die Beantragung brauchen Sie die Zugangsdaten, die Sie auch schon für die Registrierung zur Online-Bestandserhebung verwendet haben. >> Hier geht's direkt zum Förderportal 

Info-Abend zur DSGVO am 21. Juni in Freudenberg

 

Das Thema ist zurzeit in aller Munde: Die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz lösen vom 25. Mai 2018 an bisherige nationale Bestimmungen ab. Da auch die meisten Vereine personenbezogene Daten teilweise oder ganz automatisiert verarbeiten oder speichern, sind auch sie davon betroffen.

Der Landessportbund NRW hat auf seinem Infoportal >> www.vibss.de zahlreiche Informationen zum Thema gesammelt und anschaulich zusammengestellt. Hier gibt es nicht nur alle wichtigen Infos, sondern auch Musterschreiben, zum Beispiel zur Einwilligung in die Datenverarbeitung.

Ebenso umfangreich informiert der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) über die Datenschutz-Grundverordnung auf einer eigenen >> Themenseite.

 

Am Donnerstag, 21. Juni, veranstaltet der Kreissportbund Siegen-Wittgenstein eine kostenlose Informations-Veranstaltung zum Thema. 

DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT!!

"SummerSpecial Fitness 2018"

 

Zum vierten Mal bietet das Sportbildungswerk der Kreissportbünde Olpe und Siegen-Wittgenstein mit dem „SummerSpecial Fitness“ am Samstag, 9. Juni, unter dem Motto „Probier mal was Neues“ einen besonderen Tag voller Action, Workouts und Trends an. In 15 Workshops leiten Top-Referenten durch Themen wie Power Yoga, Agility, Faszien-Fit, Pezzi-Core, Killer Body oder Elastic Power und vieles mehr.  Die Teilnehmer können von 9 bis 16.30 Uhr eine Vielzahl an sportlichen Trends kennenlernen und erleben. In der Mittagspause wird ein „sportliches Mittagessen“ angeboten. Komplettiert wird das Angebot durch Info- und Verkaufsstände sowie ein Gewinnspiel. In den Teilnehmergebühren von 35  für in Sportvereinen tätige Personen sind Getränke und das Mittagessen inbegriffen und sie berechtigt zur Teilnahme an bis zu fünf Workshops.  Wie bereits im vorigen Jahr findet das „SummerSpecial“ in den Sporthallen des Schulzentrums Hakemicke, Quellenweg 6, in Olpe statt. Infos und Anmeldung über den KSB Siegen-Wittgenstein, Tel. 0271/41115 oder unter www.ksb-siegen-wittgenstein.de

 

Hier geht's direkt zur Anmeldung >>

Flyer SummerSpecial 2018
Summer_Special_2018.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

Neuer Schwimmkurs für Geflüchtete gestartet 

 

Im Stadtbad Weidenau startete am Mittwoch (11. April) der zweite Schwimmkurs für Geflüchtete im Rahmen des Bundesprogramms „Integration durch Sport“. Die Teilnehmer sind diesmal Schüler des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein. Hans Jürgen Berg, Vorsitzender des TuS AdH Weidenau, begrüßte die zunächst sechs jungen Männer zum Kursstart. In den kommenden Wochen sollen weitere Schülerinnen und Schüler hinzukommen, die bis zu den Sommerferien insgesamt 13 Übungseinheiten absolvieren und dabei die Grundlagen des Schwimmens erlernen.

Mit Mohamad Al Nabolzi verfügt der TuS AdH Weidenau über einen qualifizierten und erfahrenen Schwimmtrainer, der in seiner syrischen Heimat unter anderem die Junioren-Schwimm-Nationalmannschaft trainierte. Der Kreissportbund Siegen-Wittgenstein übernimmt im Rahmen des Programms „Integration durch Sport“ die Kosten für den Eintritt, Trainerhonorar und benötigtes Material. „Wir freuen uns, mit dem Berufskolleg einen weiteren Partner gefunden zu haben, mit dem wir jungen Geflüchteten Schwimmfähigkeiten vermitteln können“, so Christian Janusch, Integrations-Fachkraft beim Kreissportbund, der auch der Stadtverwaltung für die gute Zusammenarbeit ausdrücklich dankte. Bereits im Herbst vorigen Jahres hatten 15 junge Männer aus Syrien erfolgreich den ersten Schwimmkurs im Rahmen der Integrationsarbeit des KSB absolviert.

Bewegungsangebote im Setting Altenpflege

 

Der Anteil der Menschen, die Pflege und Unterstützung benötigen, wird im Zuge des demografischen Wandels in den nächsten Jahren deutlich zunehmen. Gerade im höheren Alter ist Bewegung der entscheidende Faktor für den Erhalt von Förderung von Mobilität, Alltagskompetenz und sozialer Teilhabe. Dies gilt auch und insbesondere für Menschen, die aufgrund ihrer Hilfsbedürfigkeit in vielerlei Hinsicht eingeschränkt sind. Im Rahmen eines Workshops am Mittwoch, 6. Juni, 17.30 bis 19.30 Uhr, in der AWO-Begegnungsstätte Rosterberg, sollen die Teilnehmer für ein verstärktes sportliches Engagement in Pflegeeinrichtungen sensibilisiert werden.

Infos zum Workshop "Bewegungsangebote im Setting Altenpflege"
Workshop_ Bewegungsangebote im Setting A[...]
PDF-Dokument [66.2 KB]

Seit jeher gehen die Menschen zum Sport. Immer häufiger kommt inzwischen aber auch der Sport zu den Menschen. Ob im Kindergarten, im Betrieb oder im Seniorenzentrum. Für den gemeinwohlorientierten Sport bieten diese so genannten Lebenswelten Chancen und Nutzen - angefangen von neuen Personengruppen über neue Modelle der Mitgliedschaft bis hin zu neuen Themen für die Vereinsarbeit. Der Kreissportbund Siegen-Wittgenstein möchte im Rahmen einer

Informationsveranstaltung

„Der Lebenswelt-Ansatz im Gesundheitssport“

am Donnerstag, 17. Mai, 18 bis 20 Uhr,

in der Celenus-Klinik Hilchenbach,

 

die grundlegenden Aspekte dieses Ansatzes vorstellen. Außerdem lernen die Teilnehmer praktische Beispiele aus dem und für den Vereinsalltag kennen und erhalten einen Einblick in das Projekt “Sportvereine NRW - Gesundheit leben.“ Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Infos und Anmeldungen beim Kreissportbund, Christian Janusch, unter Tel. 0271/41115 oder per E-Mail an info@ksb-siegen-wittgenstein.de.

Seminar stärkt Partner im Integrationsnetzwerk

 

Am Dienstag, 29. Mai, bieten die Kreissportbünde Siegen-Wittgenstein und Olpe wieder das Seminar "Partner in den kommunalen Integrationsnetzwerken stärken" an. Diese Seminar richtet sich an lntegrationsräte, Mitarbeiter/-innen des kommunalen lntegrationszentrums, der Stadt- und Kreissportbünde sowie der Stadtsport- und Gemeindesport­verbände, der Fachverbände, von Vereinen, von Migrantenselbstorganisationen und an weitere Interessierte. Erleben Sie in diesem Seminar zusammen mit diesen Akteuren der Integrationsarbeit, wie zukünftig eine Kooperation und bessere Vernetzung zwischen Sport und Politik erfolgen kann.

 

Dienstag, 29. 05. 2018, 18 bis 21 Uhr, Seminarraum KSB Siegen-Wittgenstein, Bismarckstraße 45, 57076 Siegen. Direkt zur Anmeldung >>

Sportabzeichen: Wittgenstein ganz vorn

 

Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) bleibt auch im Kreis Siegen-Wittgenstein ein echter Dauerbrenner, auch wenn die Zahl der Teilnehmer im vergangenen Jahr gut zehn Prozent unter dem des Vorjahres lag. 3400 Männer, Frauen und Kinder legten 2017 erfolgreich die DSA-Prüfungen ab, das entspricht etwa dem Wert des Jahres 2015. Die Jahre 2014 (4100) und 2016 (3730) waren dagegen außergewöhnlich starke Sportabzeichen-Jahre.

 

Zufrieden ist der Kreissportbund mit der Bilanz trotzdem. „Gerade zum Jahresende hin haben wir noch mal einen ganzen Schwung Meldungen erhalten“, so Holger Bald, Geschäftsstellenleiter beim Kreissportbund Siegen-Wittgenstein. Den Großteil der Abzeichen machen die heimischen Schulen aus: An den 20 teilnehmenden Schulen wurden über 2000 Prüfungen abgenommen. In den 50 registrierten Sportvereinen stellten sich rund 1000 Sportler den Prüfungen. Deutliche Unterschiede gibt es zudem im Vergleich der Kommunen: Bezogen auf die Einwohnerzahl schnitt die Gemeinde Erndtebrück mit 6 Prozent am erfolgreichsten ab, was sich allerdings durch den Bundeswehr-Standort begründet. Stark vertreten ist auch Bad Berleburg mit 4 Prozent und Bad Laasphe mit 2 Prozent. Schlusslicht ist die Gemeinde Neunkirchen mit 0,1 Prozent. Kreisweit liegt der Anteil der Sportabzeichen-Absolventen bei 1,2 Prozent. 

 

Immer größerer Beliebtheit erfreut sich derweil das Kindersportabzeichen Jolinchen. 1559 Jungen und Mädchen absolvierten im vergangenen Jahr die Aufgaben und erhielten dafür eine Urkunde und einen Button. Das sind deutlich mehr als in den Jahren 2015 (1327) und 2016 (1278). Das Jolinchen-Sportabzeichen für Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren 
ist ein Angebot der AOK NORDWEST und der Sportjugend des Kreissportbundes Siegen-Wittgenstein e.V. Sportvereine und Kindertageseinrichtungen können es eigenverantwortlich durchführen und erhalten die Urkunden und Ansteckbuttons über die Geschäftsstelle des Kreissportbundes.

 

"Integration durch Sport 2018": Jetzt bewerben!

 

Auch im Jahr 2018 können sich die Sportvereine im Kreis Siegen-Wittgenstein um Fördergelder für ihre Integrationsarbeit bewerben. Insgesamt stehen dem Kreissportbund Siegen-Wittgenstein 12.000 Euro für so genannte Stützpunktvereine und weitere 5000 Euro für eigene Projekte zur Verfügung. Bis Ende März können sich alle Sportvereine um Fördergelder zum Beispiel für niederschwellige Angebote wie Schnuppertrainings, Workshops, zeitlich befristete Angebote, integrative Spiel- und Sportfeste, für die gezielte Öffnung bestehender Angebote, für außersportliche Maßnahmen oder für die Vernetzung und Kooperation mit Partnern vor Ort. 

Nachfolgend finden Sie alle erforderlichen Infos und Unterlagen zum Download: 

Förderbedingungen "Integration durch Sport"
Förderbedingungen_Stützpunktförderung_St[...]
PDF-Dokument [428.5 KB]
Maßnahmenbeschreibung "Integration durch Sport"
Anlage_M1_Maßnahmenbeschreibung_zur_Stüt[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]
Antragsvordruck Stützpunktförderung
Antrag_Stützpunktförderung_IdS_2018_Vere[...]
Microsoft Word-Dokument [57.5 KB]

Staatssekretärin Güler zu Gast in Siegen

 

Prominenter Besuch am vergangenen Montag (22. Januar) beim KSB Siegen-Wittgenstein e.V. Serap Güler, Staatssekretärin im Ministerium für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration, besuchte mit dem heimischen KSB erstmals überhaupt in ihrer Amtszeit einen nordrhein-westfälischen Sportbund. Das besondere Augenmerk der CDU-Politikerin galt selbstverständlich den Projekten, die im Rahmen des Bundesprogramms "Integration durch Sport" seit April vorigen Jahres im Kreis Siegen-Wittgenstein umgesetzt werden. „Der Sport ist ein starker und wichtiger Partner in der Integrationsarbeit. Das Engagement des Kreissportbundes Siegen-Wittgenstein und der Turngemeinde Friesen Klafeld-Geisweid zeigt, wie man mit innovativen Ansätzen Menschen mit Einwanderungsgeschichte unterstützen kann", so Güler. "Der Schlüssel zum Erfolg liegt aber nicht nur in neuen Projekten, sondern auch in der engen Kooperation der Akteure untereinander. Der Austausch mit dem Kommunalen Integrationszentrum, der Integrationsbeauftragten der Stadt Siegen und den regionalen Flüchtlingsnetzwerken ist dabei von zentraler Bedeutung. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, kann Integration funktionieren.“ Wie "sportliche Integration" im Alltag aussieht, konnte Serap Güler bei der TG Friesen Klafeld-Geisweid beobachten. Vorsizender Klaus Peter Mühlnikel stellte seinen Verein samt der bisher erfolgreich umgesetzten Integrationsprojekte vor.

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN  Hier finden Sie die Unterlagen und Änderungen für das Jahr 2018

14 neue B-Lizenz-Inhaberinnen

 

Bestens ausgebildet sind jetzt die 14 Absolventinnen des Übungsleiterkurses B – Sport in der Rehabilitation „Neurologie“, die am vergangenen Wochenende ihre Lizenzen in Empfang nehmen durften. 75 Lerneinheiten lagen seit Mitte September hinter der eingeschworenen Truppe. An vier Wochenenden plus Feiertag vermittelten hochklassige Referenten des Landessportbundes NRW umfangreiches Wissen: angefangen von Hintergrundwissen, anatomischen und physiologischen Grundlagen über die Auswirkungen von Sport und Bewegung auf neurologischen Erkrankungen sowie die Gestaltung von Bewegungsangeboten bis hin zu den Themen Gesprächsführung, Moderation, Beratung sowie die Planung von Rehabilitationssportstunden. Mit diesen Kenntnissen sind die Absolventinnen nun in der Lage, Neurologie-Sportgruppen sportpädagogisch qualifiziert zu betreuen und Reha-Sportstunden zielgruppengerecht zu gestalten. Zu ihren Teilnehmern gehören Menschen etwa mit Multipler Sklerose, Cerebralen Bewegungsstörungen, Parkinson-, Schlaganfall oder Epilepsie-Patienten, Demenz-Erkrankte sowie Menschen mit Querschnitts- oder Kinderlähmung. Neben der hohen Motivation, die komplexen und anspruchsvollen Inhalte in Theorie und Praxis zu erlernen, zeichnete die Gruppe in den Lehrgangswochen ein beeindruckender Teamgeist aus. Dass sämtliche Teilnehmerinnen letztlich ihre Lizenzen erhielten, wurde gemeinsam mit Weidenauer „Gartenhaus“ gebührend gefeiert. Ein Dankeschön gilt nicht zuletzt dem TuS AdH Weidenau, der auch diesmal seine Räumlichkeiten und Übungsmaterialien zur Verfügung stellte.

 

Cricket-Tag in der Kreissporthalle

 

Zum ersten „Cricket-Tag“ luden die Kreissportbünde Siegen-Wittgenstein und Olpe in die Kreissporthalle am Fischbacherberg ein. Cricket? Für die meisten Deutschen verbirgt sich dahinter eine bislang unbekannte Sportart. Aber nicht zuletzt aufgrund des Flüchtlingsstroms schießen derzeit bundesweit die Cricket-Teams wie Pilze aus dem Boden. Denn schließlich ist Cricket nicht nur eine der ältesten Sportarten überhaupt, sondern auch Nationalsport unter anderem in Indien, Pakistan, Bangladesch und in vielen mittelamerikanischen und karibischen Staaten. Mit dem TV Jahn Siegen und dem TuS Rohde haben sich auch in den beiden südwestfälischen Kreisen zwei Vereine gefunden, die inzwischen eigene Cricket-Abteilungen ins Leben gerufen haben. Beide Clubs haben sich am Bundesprogramm „Integration durch Sport“ beteiligt und wurden im Rahmen des Cricket-Tages als offizielle Stützpunktvereine zertifiziert.

QUALIFIZIERUNG 2018

ab sofort buchbar

 

Das Qualifizierungsangebot der Verbundaußenstelle Olpe/Siegen-Wittgenstein des Sportbildungswerkes NRW für das Jahr 2018 sind online.

Ausbildungen zum Übungsleiter C aber auch Übungsleiter B für Rehasport oder Prävention finden sich ebenso dort, wie die entsprechenden Maßnahmen zur Verlängerung einer vorhandenen Lizenz. Aber auch im Bereich Vereinsmanagement bieten wir wieder viele interessante Seminare an. Nutzen Sie das Angebot. Bei fragenberaten wir Sie gerne. 

Einblick in zahlreiche Sportangebote

 

Welche Sportangebote gibt es? Welche Sportart lässt sich auch nach einer Erkrankung oder im Alter noch betreiben? Diese und weitere Fragen wurden am Samstag im Foyer der Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach beantwortet. Der Kreissportbund Siegen-Wittgenstein e.V. hatte zusammen mit der Klinik zum „Aktionstag Sport und Gesundheit“ eingeladen. Zwar war die Resonanz geringer als erhofft, dennoch boten die Aussteller und Teilnehmer einen interessanten Überblick über ihre Sportangebote. Der Deutsche Alpenverein Sektion Siegerland hatte eigens einen mobilen Kletterturm aufgebaut, an dem schnell deutlich wurde, dass auch Ältere oder Menschen mit Behinderung aktiv Sport treiben können. Der TuS Hilchenbach war mit verschiedenen Angeboten, unter anderem Badminton, Tischtennis und Leitergolf, vor Ort. Der Kreissportbund informierte über sein Programm „Bewegt GESUND bleiben“ und zeigte, wie zum Beispiel mit Cross Boccia sportliche Angebote auch für die ältere Generation interessant „verpackt“ werden können. Mit von der Partie war zudem die BKK SIEMAG mit einem eigenen Informationsstand.  

Schwimmkurs für syrische Flüchtlinge gestartet

 

Mit 15 Teilnehmern ist am Mittwoch, 13. September, im Weidenauer Stadtbad der erste Schwimmkurs für syrische Flüchtlinge im Kreis Siegen-Wittgenstein gestartet. Der Kurs bildet sozusagen den Startschuss des Programms „Integration durch Sport“, das seit April dieses Jahres durch den Kreissportbund Siegen-Wittgenstein umgesetzt wird. 
Bis kurz vor Weihnachten sollen insgesamt 15 Trainingseinheiten stattfinden, um den jungen Männern aus Syrien die Grundlagen des Schwimmens zu vermitteln. Die Fähigkeit zum Schwimmen ist für viele Flüchtlinge ein wichtiger Integrationsfaktor. Während rund 80 Prozent der deutschen Bevölkerung schwimmen können, liegt der Anteil in der syrischen Bevölkerung noch weit unter der Hälfte. Gefördert wird der Kurs über das Bundesprogramm "Integration durch Sport".

DER BEWEGUNGSATLAS SIEGEN-WITTGENSTEIN

Hier findet ihr alle Sportangebote für Kinder und Jugendliche in Siegen-Wittgenstein.

Es ist für jeden etwas dabei...

 

 

 

JOBBÖRSE

Hier finden Vereine neue Übungsleiter/innen und Übungsleiter/innen neue Vereine

Newsletter

Anmelden Abmelden

Kreissportbund

Siegen-Wittgenstein e.V.
Besucheradresse:

Bismarckstr. 45
57076 Siegen

 

Postanschrift:

Postfach 21 04 22

57028 Siegen
Telefon: 0271 41115

Fax: 0271 2337977

E-Mail: info@ksb-siegen-wittgenstein.de

 

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle:

Montag bis Donnerstag:

8:30 bis 12:00 Uhr

und

13:00 bis 15:30 Uhr

Freitag:

8:30 bis 13:00 Uhr

 

gerne aber auch individuell

nach Vereinbarung

Aktuelle Änderungen

der Öffnungszeiten

Mitglied im Landessportbund NRW

Integration durch Sport:

Gefördert durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) 

"Bewegt ÄLTER werden in NRW"

"Bewegt GESUND bleiben in NRW"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreissportbund Siegen-Wittgenstein e.V.