Weitere Förderprogramme:

Freiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug:

Eine Möglichkeit bei der Kontaktaufnahme kann ein so genannter „Freiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“ sein. Jeder Sportverein kann sich als Einsatzstelle in den Freiwilligendiensten anerkennen lassen und dann im Sonderprogramm aktiv werden. Es kann entweder ein/e Freiwilligendienstleistende/r eingestellt werden, der zu 100% in der Flüchtlingsarbeit eingesetzt wird oder ein Geflüchteter selbst kann einen Freiwilligendienst absolvieren. Der/Die Freiwilligendienstleistende kann für 20,5 Stunden, 30 Stunden oder 39 Stunden in der Einsatzstelle eingesetzt werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Anhang.

Weitere Infos dazu finden Sie hier:

Download
Neuer Datei-Download

500 Euro für Flüchtlingshilfe in den Vereinen

Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen stellt auch in diesem Jahr wieder landesweit 250.000 Euro für die Unterstützung von Sportvereinen zur Verfügung, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Der Zuschuss pro Verein beträgt 500 Euro. Förderfähig sind Anträge mit Ausgaben von insgesamt mehr als 500 Euro, die im Zeitraum 1. Januar bis 31. Dezember 2017 durchgeführt wurden bzw. werden. Anfragen zum Verfahren werden ausschließlich per Mail beantwortet und sind über folgende E-Mail Adresse möglich: sport.fluechtlinge@lsb.nrw. Die Förderung kann ausschließlich online beantragt werden unter http://193.158.3.74/evasys_01/online.php?p=Sonderfoerderung2017

KOMM-AN NRW:

Für die Jahre 2016/2017 hat die Landesregierung mit „KOMM-AN NRW“ ein umfangreiches Landesprogramm auf, an dem alle Städte und Gemeinden in NRW partizipieren können. Dabei steht vor allem die Stärkung und Begleitung des ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe, insbesondere durch die Förderung von Ankommenstreffpunkten, im Zentrum.

„KOMM-AN NRW“ setzt sich aus den folgenden Programmteilen zusammen:
I.   Stärkung der Kommunalen Integrationszentren (KI)
II.  Bedarfsorientierte Maßnahmen vor Ort
III. Stärkung der Integrationsagenturen (IA)
IV. Erstellung einer Wertebroschüre
 Weitere Informationen zum Programm finden Sie >> hier

Flüchtlingsfonds des Erzbistums Paderborn:

Aus dem Flüchtlingsfonds können Kirchengemeinden und weitere Einrichtungen des Erzbistums, die ehrenamtliche Hilfe für Flüchtlinge leisten, Fördermittel beantragen. Die Fördergelder werden beispielsweise dazu verwendet, Sprachkurse für Flüchtlinge durchzuführen, Unterkünfte besser auszustatten, Willkommensfeste zu organisieren oder Internetcafés einzurichten. Auch die Anschaffung von Materialien für Spielangebote, Hausaufgabenbetreuung, Deutschkurse oder sonstige Hilfsmittel wird bezuschusst. Auch Kosten für Rechtsanwälte, psychologische Betreuung sowie Dolmetscher können im Einzelfall durch den Fonds unterstützt werden.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie >> hier

 

Kreissportbund

Siegen-Wittgenstein e.V.
Besucheradresse:

Bismarckstr. 45
57076 Siegen

 

Postanschrift:

Postfach 21 04 22

57028 Siegen
Telefon: 0271 41115

Fax: 0271 2337977

E-Mail: info@ksb-siegen-wittgenstein.de

 

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle:

Montag bis Donnerstag:

8:30 bis 12:00 Uhr

und

13:00 bis 15:30 Uhr

Freitag:

8:30 bis 13:00 Uhr

 

gerne aber auch individuell

nach Vereinbarung

Aktuelle Änderungen

der Öffnungszeiten

Mitglied im Landessportbund NRW

Integration durch Sport:

Gefördert durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreissportbund Siegen-Wittgenstein e.V.